PM_Ostspange als Prüfstein für die OB Wahl

Bei einer sehr gut besuchten Mitgliederversammlung der Forchheimer Grünen war die bevorstehende OB-Wahl das vorherrschende Thema. Nachdem die Grünen keinen eigenen Kandidaten stellen, stand die Frage im Mittelpunkt, ob man eine Wahlempfehlung abgeben solle. In einer regen Diskussion glichen die Teilnehmer ihre wesentlichen Positionen mit den Aussagen der OB-Kandidaten ab. Dabei kristallisierte sich ein Thema sowohl für die Stadt als auch für das Umland als besonders wichtig heraus, nämlich die geplante Ostumgehung, die die Grünen vehement ablehnen.

Steffen Müller-Eichtmayer machte deutlich, dass die Ostumgehung nicht nur ökologisch, sondern auch verkehrspolitisch ein großer Fehler ist. „Diese ‚Große Lösung‘...

Pressemitteilung der FGL zur OB-Wahl

Die Forchheimer Grüne Liste (FGL) wird keinen eigenen Kandidaten in das Rennen um die Nachfolge von Oberbürgermeister Franz Stumpf schicken. Darauf einigten sich der grüne Parteivorstand und die Stadtratsfraktion nach intensiver Diskussion. Hauptgrund für den Verzicht auf eine eigene Kandidatur ist nach den Worten von FGL-Sprecher Emmerich Huber, „dass es für einen politischen Wechsel nicht nur einen Wechsel an der Spitze braucht, sondern auch entsprechende Stadtratsmehrheiten“. Die aber gebe es nicht, weil am 6. März nur der OB neu gewählt wird.

Sie sehe „leider im aktuellen Stadtrat keine Mehrheiten für eine ökologisch und sozial verantwortbare Stadtpolitik“ sagt auch Fraktionsvorsitzende Annette Prechtel, der viele eine Chance auf den OB-Sessel zugesprochen hatten. Sie habe nach dem zum jetzigen Zeitpunkt überraschenden Rücktritt Stumpfs mit sich gerungen, ...