Citymanagement - Antrag der FGL

 
Antrag: Vorgehensweise Citymanagement

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen im Stadtrat,
 
die Fraktionen wurden gebeten bis Ende September 2016 ihre Vorstellungen zum Thema Citymanagement und ggf. ein Anforderungsprofil für einen Citymanager einzureichen.
Dem kommen wir nach und beantragen folgende Vorgehensweise:

Ein Leitbild – Arbeitstitel „So soll Forchheims Innenstadt in 10/15 Jahren aussehen“ – stellt  die Basis dar und ist Voraussetzung für die Erstellung eines Marketingkonzeptes für unsere Innenstadt. Hierzu halten wir es für notwendig,

die bereits stattgefundenen Prozesse und vorhandenen Konzepte zusammenzufassen und im Stadtrat zu diskutieren.
Dies sind :

  • das Leitbild der Stadt Forchheim aus dem Jahr 1996: Passt das heute noch? Soll ein neues erarbeitet werden?
  • ISEK – die endgültige Auswertung wurde dem Stadtrat noch nicht präsentiert!
  • das Einzelhandelskonzept (hier als pdf downloaden)
  • Ergebnisse des Agenda 21-Prozesses
  • Workshop zum Paradeplatz – die endgültige Auswertung wurde dem Stadtrat noch nicht präsentiert!
  • Auch fundierte Beiträge aus dem Wahlkampf, wie z.B. die Analyse von Prof. Ackers könnenmit einbezogen werden.

    Erst wenn sich der Stadtrat und die in der Innenstadt Handelnden und Lebenden im Klaren sind, welche Ziele in den nächsten Jahren in der Innenstadt erreicht werden sollen, welche Lebens-/Aufenthalts-/Einkaufsqualität, welches Innenstadt-Image angestrebt wird, kann sinnvollerweise einE CitymanagerIn mit der Arbeit beginnen. Da die unterschiedlichen AkteuerInnen sicherlich auch unterschiedliche Vorstellungen von der Arbeit und Erwartungen an einE CitymanagerIn haben, beantragen wir weiterhin: In einem kompetent vorbereiteten und moderierten Workshop sollen

  • die Werbegemeinschaft
  • die InnenstädterVertreterInnen aus Handel, Gastronomie, Dienstleistung
  • das Tourismusbüro
  • das Stadtplanungsamt
  • das Ordnungsamt
  • und das Bauamt
  • die Kulturbeauftragte
  • zentrale Kulturschaffende
  • der Wirtschaftsfördererund weitere Beteiligte ihre Wünsche und Vorstellungen äußern.
     
    Von kompetenter Seite soll dieser Workshop ausgewertet und die Ergebnisse dem Stadtrat vorgestellt werden. Dabei ist eine exakte Analyse und eine möglichst breite Einladung und Beteiligung der Betroffenen  wichtig.

    Auf der Grundlage der Zielvorstellungen „Forchheim im Jahr 2025/2030“ (s. I) und der erarbeiteten Vorstellungen der AkteurInnen kann dann sortiert und gewichtet werden:

  • Was sind die Aufgaben des/r Citymanagers/In und was nicht?
  • Die Stelle eines/einer CitymanagerIn kann förderfähig sein. Die Bedingungen hierfür auszuloten und vor der Stellenausschreibung zu schaffen, halten wir angesichts der angespannten Haushaltslage für zwingend.
  • Die Stellung/Ansiedlung des/der Citymanagers/In innerhalb der Verwaltung (im Bereich Wirtschaftsförderung oder im Bereich Stadtplanung/-entwicklung) kann ggf. maßgeblich für eine Förderung sein und ist deshalb in diesem Zusammenhang zu entscheiden.
  • Die FGL-Stadtratsfraktion legt auch Wert darauf, dass eine entsprechende Stelle für mehr als ein Jahr geschaffen und mit den nötigen finanziellen und personellen Ressourcen ausgestattet wird, um nachhaltig arbeiten und wirken zu können.
  • Uns stellt sich die Frage nach den Kompetenzen und Einflussmöglichkeiten der/des CitymanagerIn/s. Um Frustrationen aller Beteiligten möglichst zu vermeiden, sollte darüber im Vorfeld der Stellenschaffung diskutiert werden.
  • In Bezug auf die Aufwertung der Innenstadt, die Belebung, die Attraktivitätssteigerung, die Erhöhung der Aufenthaltsqualität, … halten wir es für zwingend, dass nach Jahrzehnten des Stillstandes nun endlich bauliche Maßnahmen umgesetzt werden.
  • Die Einstellung eines/r Citymanagers/In allein wird weder die Aufenthaltsqualität in der Hornschuchallee noch am Paradeplatz maßgeblich steigern können.
  • Im Stadtrat ist deshalb ein Zeitplan für die Umsetzung der baulichen Maßnahmen in der Innenstadt zu beschließen.

    Die FGL-Fraktion wird sich sehr gerne an dem skizzierten Prozess, der schnellstmöglich gestartet werden sollte, beteiligen und ihre Ideen und Vorstellungen jeweils im Detail einbringen.  

Wir halten diesen Prozess und diese Vorbereitungszeit für notwendig und hoffen, dass sie dem Stadtrat und den AkteurInnen noch gegeben wird, um dann mit klaren Zielen und einem klaren Image vor Augen eine kompetente Person für das Citymanagement auswählen, um und diese mit sauber definierten Aufgaben betrauen zu können.

Wir bitten darum, diesen Antrag in den zuständigen Gremien zu beraten.

Vielen Dank und freundliche Grüße,Dr. Annette Prechtel

 

Den momentanen Stand des Citymanagements können Sie auf der Homepage der Stadt nachlesen.

 

 

Stadträte

  • 1
  • 1