Forchheim befindet sich in einer „Sandwich-Lage“ zwischen Bamberg und den Großstädten Nürnberg, Fürth und Erlangen. Mit einem reinen Wachstum in die Fläche ohne Rücksicht auf Natur, Landschaft und Stadtbild wird Forchheim langfristig nicht erfolgreich sein. Forchheim sollte deshalb mehr bieten als gesichtslose Lager- und Gewerbehallen mit überbreiten Zufahrtsstraßen, Tankstellen und Schnellimbissen.

Forchheim braucht eine kluge Wirtschaftspolitik, die auch die weichen Standortvorteile nutzt und auf einen ausgewogenen Mix an Branchen mit einer vielfältigen Arbeitsplatzstruktur setzt. Dabei ist auch die Zusammenarbeit mit benachbarten Kommunen wichtig, um einen Konkurrenzkampf zu vermeiden. Wir möchten ökologisch und sozial verantwortliche Unternehmen gewinnen, die langfristig und nachhaltig ausgerichtet sind. So vermeiden wir Flächenverbrauch und Leerstand in der Zukunft. Eine gute regionale Vernetzung stärkt die Wirtschaftskraft in der Region und sichert Arbeitsplätze auch im Umland.

Qualität, nicht bloße Quantität macht Forchheim stark – heute, morgen und auch für die nächsten Generationen!

Stadträte

  • 1
  • 1