18 06 header

Wahl zum Bundestag, Landtag und Bezirkstag:

Forchheimer Grüne stark vertreten

Lisa Badum, Kreisrätin aus Forchheim steht auf der bayerischen Landesliste der Grünen auf Platz 13. Sie hat also gute Chancen, in den Bundestag gewählt zu werden. Deshalb: Zweitstimme grün!

 

 

Annette Prechtel, Fraktionsvorsitzende der FGL im Stadtrat, kandidiert auf Platz 11 für den Landtag. Deshalb auch am 15.9.: Zwei Stimmen für Grün!

 

 

FGL-Vorstandsmitglied Sabine Sklenar (Kersbach) steht auf Platz 9 der Bezirkstagsliste. Auch das Regionalparlament in Bayreuth verträgt mehr Grün!

PM_Klarstellung Januar 2013

Im FT vom 17.01.2013 ist zu lesen:

" Das klinge nach Freiwilligkeit - und "genau diese Freiwilligkeit stelle ich in Frage", entgegnete Sabine Dittrich (FGL). Gerade Betreiber kleiner Geschäfte fühlten sich gezwungen, an diesen Sonntagen mitzuziehen, so die Erfahrung der FGL-Rätin. Dittrich wollte wenigstens eine "Häufung" jener Tage vermeiden und plädierte für drei Sonntage, an denen die Läden öffnen."

Klarstellung:

Vier verkaufsoffene Sonntage und eine lange Verkaufsnacht müssen nicht sein. Vor allem wenn zwei Sonntage unmittelbar aufeinanderfolgen.Wir plädieren für drei Sonntage und eine lange Nacht . Dies ist ein fairer Kompromiss im Dauerstreit !

Zusatz:

Es wäre einen Versuch wert, alle Händler selbst gemeinsam entscheiden zu lassen, wie viele verkaufsoffene Sonntage eingeführt werden. Sie finden allerdings nur statt, wenn alle Händler dann auch tatsächlich ihre Geschäfte öffnen.

Flyer 2002

 
Vorfahrt für Fußgänger und Radfahrer pdf
Räume schaffen - mehr Kultur pdf
Stadt der Generationen
pdf
Grün statt Flächenfraß pdf

Flyer 2008

Flyer 1996

 
Vorfahrt für Fußgänger und Radfahrer pdf
Räume schaffen - mehr Kultur pdf
Stadt der Generationen
pdf
Grün statt Flächenfraß pdf

Birgit Fechter

Beisitzerin

 

Kurzportrait folgt

 

Kontakt

Sabine Sklenar

stv. Sprecherin des Ortsverbandes

 

Kurzportrait folgt

KONTAKT

 

Annette Prechtel - Haushaltsrede 2012


 

 

Annette Prechtel -  Haushaltsrede, Forchheim, 29. März 2012

- es gilt das gesprochene Wort -

 

 

Die Haushaltberatungen 2012 habe ich erlebt, als äußerst nüchterne Beschäftigung mit einem durch den Kämmerer und die Verwaltung hart erarbeiteten Zahlenwerk, das viele Wünsche offen läßt, aber keinen Spielraum, auch nicht für dringend notwendiges. Diskussionen gab es nur zu wenigen Punkten, da es ja auch nicht viel zu verteilen gab. Dafür aber gab es etliche Nachfragen zu den zum Teil durch die Einführung der Doppik verschlüsselten und verworrenen Ansätzen, die selbst durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kämmerei und der anderen Sachgebiete oft nur schleppend beantwortet werden konnten.

Über den Sinn und Unsinn der Doppik für unseren städtischen Haushalt läßt sich streiten, wenngleich die Entscheidung gefallen ist und sich Verwaltung und Stadtrat an diese Struktur wohl offensichtlich gewöhnen müssen.

Königsbad

Es ist nie zu spät! Umplanen - jetzt!

Energie sparen, Kosten reduzieren!

Bürgernahe Angebote !

Das Mammutprojekt Ganzjahresbad ist fertiggestellt und bringt Jahr für Jahr ca 1 Mio Euro Defizit. Dazu kommen die Abschreibungen in Höhe von noch einmal 1 Mio Euro!

 Es gilt nun, das Bad so zu organisieren, dass das Defizit reduziert wird.

Wir fordern deshalb:

  • Ein umfassendes Energieeinsparungskonzept
  • Öffnungszeiten auch am frühen Morgen
  • Niedrigere Eintrittspreise für Sportschwimmer bis zu einer Stunde
  • Gleichmäßigere Wassertemperatur im Außenbecken
  • Sofortige Beseitigung leicht behebbarer Mängel