Rücktritt OB Stumpf

"Einigermaßen platt" - um die Worte unserer Fraktionsvorsitzenden Annette Prechtel wiederzugeben-  nehmen wir die Erklärung von OB Franz Stumpf zur Kenntnis und wünschen ihm Alles Gute und viel Kraft im Kampf gegen die Krankheit !

Jubiläum - Illustre Gäste würdigen 20 Jahre politische Arbeit der FGL

Zur Jubiläumsfeier im Pfarrzentrum St. Anna begrüßte der Ortsvorsitzende Emmerich Huber Gäste aus Forchheim und den Nachbarstädten.

Neben OB Franz Stumpf und Landrat Hermann Ulm waren auch einige Parteifreunde aus Erlangen und Bamberg angereist, um  gemeinsam zu feiern.

Ein Filmausschnitt des Bayerischen Fernsehens

Landesdelegiertenversammlung

Barbara Poneleit aus Igensdorf, FGL-Kassier Steffen Müller-Eichtmayer und der Ortsvorsitzende Emmerich Huber nahmen als Delegierte des Kreisverbands Forchheim an der LDK am 17. und 18.10.2015 in Bad Windsheim teil. Dabei war auch unsere Kreissprecherin und –rätin Lisa Badum, die sich für den neu zu installierenden Landesausschuss (Nachfolgegremium des Parteirats) beworben hatte.

Die LDK (andere Parteien nennen das Parteitag) findet einmal jährlich statt und die 90 Kreisverbände stellen je nach ihrer Mitgliederzahl eine bestimmte Anzahl von Delegierten. Insgesamt kommen so gut 300 Leute zusammen + eine Menge Presse + Gäste. Die LDK trifft nicht nur politische Grundsatzentscheidungen,

Informationsbesuch in Berlin

Forchheimer Grüne zu Besuch in Berlin

Auf Anregung von MdB Dieter Janecek von B‘90/Die Grünen waren politisch Interessierte aus Bayern in die Bundeshauptstadt gereist, um sich über die Arbeit des Bundestags und über grüne Bundespolitik zu informieren.

Mit dabei waren mit Carola Limley und Steffen Müller-Eichtmayer auch zwei Forchheimer Mitglieder von B‘90/Die Grünen.

Durchgeführt wurde die zweieinhalbtägige Tagung vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung. Auf dem Programm standen u.a. ein Informationsgespräch bei der Heinrich-Böll-Stiftung zum Konflikt in Syrien und dessen Auswirkungen auf die Flüchtlingssituation.

PM_Katharinenspital_Träger

Katharinen-Spital: Forchheimer Grüne lehnen neues Träger-Modell ab.
Kritik auch von der Bundestagsabgeordneten Elisabeth Scharfenberg

„Der Preis, den die jetzigen und auch die zukünftigen BewohnerInnen, das Personal und auch die kommunale Hand dafür zahlen, ist uns zu hoch“, fasst Fraktionssprecherin Annette Prechtel die Haltung der FGL-Stadtratsfraktion zusammen.

Die Erfüllung des Stiftungsgedankens, nämlich auch in Zukunft bedürftigen älteren und kranken Menschen eine würdige Unterkunft und Rundumversorgung in der Innenstadt zu ermöglichen steht für die Grünen im Mittelpunkt der komplexen Debatte.

„Mit dem nun in kürzester Zeit durchgeboxten neuen Modell wird die Stiftung zur reinen Wohnungsvermieterin degradiert.

PM_Stolpersteine

Hier geht es zu stolpersteine.eu

Erneutes Vergehen an den Opfern, oder angemessenes Gedenken? In diesem Spannungsfeld diskutierten die Forchheimer Grünen aktuell das Thema Stolpersteine.

„Das ist, als würden die Opfer der Nazis erneut mit Füßen getreten und deshalb bin ich dagegen“ sagte Charlotte Knobloch bei ihrem Besuch im März in Forchheim auf die Frage von Stadträtin Heike Schade, wie sie zu Stolpersteinen stehe.  Knoblochs Einstellung hat Stolpersteine in München bisher verhindert und hinterließ auch bei den Forchheimer Grünen durchaus Eindruck. Dennoch

Stadträte

  • 1