Warum ein Grashüpfer das erste LOGO der FGL wurde

Ganz einfach: Die zwei Forellen sind zu flau, ein Elefant zu grau.

Der Grashüpfer ist genau so wie wir; er ist grazil, aber dynamisch, so wie wir auch sein wollen. Wir wollen etwas bewegen in Forch­heim, und mit unserem ,,Singen” hoffen wir, einige aufzuwecken, die noch in Denkmustem von gestern denken und handeln. Wir wollen ansingen gegen altes, verkommenes, neuen Schwung ins Rathaus bringen; und ,,Heu” schrecken.
Wir wollen Politik für Forchheim machen, strecken unsere Fühler aus, wenn es darum geht, wo es welche Probleme gibt, wo gehol­fen werden muss.
Und übrigens fanden Forscher heraus, daß Grashüpfer dem Pflanzenwachstum auf die Sprünge helfen. Denn sie setzen Proteine frei, die Pflanzen schneller wachsen lassen! (Geo­Heft 10/95) Natürlich wäre es super, wenn in Forchheim mehr Grün sprießen würde! Unter den Grashüpfem gibt es sowohl räube­rische Arten, als auch Vegetarier - wir wollen das mit unseren Mitgliedem auch so halten. Ebenso wie die meisten Grashüpfer-Larven schlüpfte auch die Forchheimer Grüne Liste im (vergangenen) Frühjahr. In welchem ,,Larvenstadium” wir uns befinden, ist schwer zu sagen.
Vier bis sechs davon macht man so durch. Häutungen, Diskussionen, schwere Arbeit. Auf jeden Fall werden wir uns auf die Hinter­beine stellen, Altemativen bieten und hof­fentlich den großen Sprung ins Rathaus ma­chen.
(Beitrag aus dem ersten Grashüpfer 1995)

Hier können Sie alle früheren Ausgaben des Grashüpfers anschauen.

 

Rücktritt OB Stumpf

"Einigermaßen platt" - um die Worte unserer Fraktionsvorsitzenden Annette Prechtel wiederzugeben-  nehmen wir die Erklärung von OB Franz Stumpf zur Kenntnis und wünschen ihm Alles Gute und viel Kraft im Kampf gegen die Krankheit !

Jubiläum - Illustre Gäste würdigen 20 Jahre politische Arbeit der FGL

Zur Jubiläumsfeier im Pfarrzentrum St. Anna begrüßte der Ortsvorsitzende Emmerich Huber Gäste aus Forchheim und den Nachbarstädten.

Neben OB Franz Stumpf und Landrat Hermann Ulm waren auch einige Parteifreunde aus Erlangen und Bamberg angereist, um  gemeinsam zu feiern.

Ein Filmausschnitt des Bayerischen Fernsehens

Landesdelegiertenversammlung

Barbara Poneleit aus Igensdorf, FGL-Kassier Steffen Müller-Eichtmayer und der Ortsvorsitzende Emmerich Huber nahmen als Delegierte des Kreisverbands Forchheim an der LDK am 17. und 18.10.2015 in Bad Windsheim teil. Dabei war auch unsere Kreissprecherin und –rätin Lisa Badum, die sich für den neu zu installierenden Landesausschuss (Nachfolgegremium des Parteirats) beworben hatte.

Die LDK (andere Parteien nennen das Parteitag) findet einmal jährlich statt und die 90 Kreisverbände stellen je nach ihrer Mitgliederzahl eine bestimmte Anzahl von Delegierten. Insgesamt kommen so gut 300 Leute zusammen + eine Menge Presse + Gäste. Die LDK trifft nicht nur politische Grundsatzentscheidungen,

Informationsbesuch in Berlin

Forchheimer Grüne zu Besuch in Berlin

Auf Anregung von MdB Dieter Janecek von B‘90/Die Grünen waren politisch Interessierte aus Bayern in die Bundeshauptstadt gereist, um sich über die Arbeit des Bundestags und über grüne Bundespolitik zu informieren.

Mit dabei waren mit Carola Limley und Steffen Müller-Eichtmayer auch zwei Forchheimer Mitglieder von B‘90/Die Grünen.

Durchgeführt wurde die zweieinhalbtägige Tagung vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung. Auf dem Programm standen u.a. ein Informationsgespräch bei der Heinrich-Böll-Stiftung zum Konflikt in Syrien und dessen Auswirkungen auf die Flüchtlingssituation.

Stadträte

  • 1
  • 1