Logo Sonnenblume
 Kreisverband

 

 

 

 

Archiv

PM Parkplatz Kellerwald

und an jeden Ort und auch in die schönste Natur möglichst nah mit dem Auto kommen zu müssen. „Wir warten nur noch drauf, daß hier einer den Antrag auf einen Drive-in-Keller stellt“ sagt Huber. Auto und Bierkeller passe ohnehin nicht zusammen und die Keller seien insgesamt gut erreichbar, z.B. mit dem Fahrrad und beim Anna-Fest sogar mit dem Shuttle. Die ÖPNV-Anbindung müsse aber verbessert werden. Noch mehr Parkplätze ziehen, so zeige jede Erfahrung, noch mehr Autoverkehr nach sich, was die Situation für die Anlieger noch verschärfen würde. Im Umkreis des Kellerwaldes gäbe es, so argumentieren die Grünen, ohnehin bereits an die 600 Parkplätze und allein in unmittelbarer Nähe des Schützen-Kellers, also ganz oben, rd. 30. Von denen ist aber nach Feststellung Hubers nur genau einer für Behinderte ausgewiesen. Das sollten seiner Meinung nach mindestens 4 oder 5 sein, denn das sei ein nachvollziehbarer Bedarf – und die sollten ganzjährig offen sein. Ansonsten betonen die Grünen, müsse es dabei bleiben, nämlich, daß man auf die Keller GEHT und nicht auf die Keller fährt.

Emmerich Huber

Bild: Fabiola Reges-Huber

Tags: Mitteilungen, pressemitteilungen