Logo Sonnenblume
 Kreisverband

 

 

 

 

Jahresrückblick unseres Sprechers

Liebe Grüne und Interessierte in Forchheim,

was war das für ein Jahr! „Irre“ ist mir als Begriff eingefallen, „very special“ sowieso. Planungen für 2021? Schwierig.

Kleiner Rückblick:

DSC 1674   KopieDSC 1676   Kopie

Das erste Quartal 2020 stand ab 1. Januar im Zeichen der heißen Phase des Kommunalwahlkampfs - ein Wahlkampf , wie wir ihn bis dahin in dieser Intensität nicht erlebt und durchgezogen hatten. Getragen von Annettes OB-Kandidatur, gelang uns mit großem Einsatz  eine unvergleichliche Mobilisierung der Wählerschaft. Ich erinnere nur an die Aufstellungsversammlung im September 2019 mit über 80 Teilnehmern und Gästen und das große Medieninteresse. Zwar stand die OB-Kandidatur im Vordergrund, wir konnten aber auch eine absolut hochkarätige Stadtratsliste aufstellen. Unser Einsatz war enorm, an Manpower, Zeit, Ideen und auch finanziell.

Ein paar Highlights:

  • Infostände jeden Samstag und teilweise auch unter der Woche mit in der Spitze bis zu 20 Leuten gleichzeitig am Stand und meist die „SpitzenkandidatInnen“ vorne dran
  • Wahlveranstaltungen in allen Stadtteilen
  • Manuelas Forellen, Herzchen aus Filz und andere Kunstwerke
  • Marions Gebäckzaubereien
  • Plakatklebe- und –aufstellaktionen wie nie (u.a. koordiniert am 1. Februar mit 22 Leuten!)
  • Neujahrsempfang am 19.1. mit Wolfgang Buck,  rd. 200 Gästen und zwei Sterneköchen
  • Gallier-Faschingsumzug am Faschingssonntag
  • Robert Habeck mit Annette im Arivo – tatsächlich noch weitgehend unbelastet von Corona

128 14.52.40   Kopiegefüllter Saal

Und dann das lachende und das (sehr) weinende Auge: fast 22% bei der Stadtratswahl und 9 (i.W. neun) Mandate. Hammer! Dass aber Annette nicht einmal in die Stichwahl kam war eine herbe Enttäuschung. Unerklärlich und ehrlich gesagt hadere ich damit immer noch. Gerade mit Blick auf die Entwicklung in der Stadt und im Stadtrat besteht für mich kein Zweifel, dass Annette die weitaus bessere Alternative für Forchheim gewesen wäre.

Schwacher Trost: Sigi Hagl hatte in Landshut ebenfalls keine Chance und Katrin Habenschaden kam in München ebenfalls nicht in die Stichwahl, obwohl die Grünen dort klar die stärkste Fraktion stellen. Oberbürgermeisterin und Grün scheint (noch) nicht zu funktionieren.

Die Wahl vorbei und damit leider auch seit April weitgehend die OV-Aktivitäten – primär coronabedingt, aber nicht nur. Einmal trauten wir uns noch zu einem Stammtisch  und am 4. August zu einem Sommertreffen bei uns am Schellenberg, wo wir aber sehr auf Abstand achteten. Immerhin konnten Petra, Marco und Daniel noch 3 kleinere Veranstaltungen organisieren (Corona-Maßnahmen und Familien sowie zum Jahrestag des Volksbegehrens „Rettet die Bienen“)

Die OV-Arbeit leidet momentan auch unter der Tatsache, dss einige Aktive, darunter 3 Vorstände, jetzt im Stadtrat sitzen und schwer ausgelastet sind. In der Zeitung wurde ich mit den Worten zitiert, dass ich mir die Kandidatur überlegt hätte, wenn ich den Aufwand gekannt hätte. Das war zwar nicht ernst gemeint, aber es zeigt, wie heftig die Belastung wird, wenn man sich ernsthaft vorbereitet. Meine klare Erkenntnis: wir brauchen unbedingt eine Sprecherin und einen Sprecher außerhalb der Fraktion. Die Trennung von Amt und Mandatmacht allein schon wegen der Arbeitsbelastung Sinn, es schadet aber auch nicht, wenn „extrafraktionelle“ Sichtweisen Raum gewinnen und zu einer Bereicherung der Fraktionsarbeit beitragen. Die vielen Aktiven, die den Wahlkampf getragen haben, verdienen ein Forum.

Eigentlich wäre im November unsere Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen angestanden. Wir wollten das nicht online machen, deshalb wurde Ende Januar 2021 ins Auge gefasst. Ob das klappt ist noch ungewiss. Länger zu warten wäre ungut, trotzdem geben wir die Hoffnung auf ein Präsenztreffen noch nicht auf.

BITTE überlegt Euch die Mitarbeit im OV-Vorstand, insb. als Sprecherin, oder Sprecher. Der Aufwand ist (anders als im Stadtrat) überschaubar (und die Alten sind ja nicht ganz weg). Löchert mich, wenn Ihr Fragen dazu habt!

Jetzt aber:

Frohe und ruhige Weihnachten, genießt das Weniger an Trubel und Alles Gute für 2021, wo wir uns hoffentlich bald gesund wiedersehen

Euer Emmerich

Sprecher des Grünen OV Forchheim

Tel.: 0177 7397433

Tags: News

Aktuelles

  • Anträge zum Flächenschutz und zur Energiewende

    Bericht aus der Stadtratssitzung vom 23.02.21   Drei ganz wichtige Anträge wurden in der Stadtratssitzung vom 23.2.20121 auf den Weg gebracht. Alle drei  wurden in den zuständigen Planungs- und Umweltausschuss verwiesen. Dort werden sie nun weiter im Fokus stehen und die dringend nötigen Diskussionen in Gang bringen Antrag Kompensationskataster Die Erstellung eines Kompensations-Katasters (Art.9 BayNatSchG) mit Ausgleichsflächen und Ersatzmaßnahmen soll beschlossen werden. Der zuständige Ausschuss sowie  der Stadtrat sollen einmal jährlich informiert werden. Dokumentiert werden

    weiterlesen
  • Wir trauern ...

    ... um diese platzprägende gesunde Linde mit einem Stammumfang von ca. 1,80 Meter, die viel zu früh im Alter von ca. 45 Jahren Opfer einer Fällaktion wurde, weil die Feuerwehr Forchheim meinte, 6,05 m Abstand zum Gebäude (Sport Wolf) würden nicht zur Durchfahrt und ca. 230 qm (ca. 8,5 x 27m) hier im Anschluß Richtung Osteria würden nicht als Aufstellfläche für ein Feuerwehrauto mit Drehleiter (L x B x H: max. 10 x 2,5 x 3,5m)

    weiterlesen
  • Stadtratssitzung am 28.01.2021

    Bericht aus der Stadtratsitzung 28.01.2021, die wie schon im Dezember in der Aula der Ritter-von-Traitteur Schule stattfand, selbstverständlich mit FFP2-Masken,reichlichem Abstand und Lüften, trotz Kälte. Es war zwar nicht ganz so unangenehm wie im November in der Jahnhalle, als die Heizung ausgefallen war, trotzdem sehnen sich alle nach einem angenehmeren Versammlungsort und weniger Distanz. Der bedeutendste Tagesordungspunkt war nach intensiver Vorarbeit die Verabschiedung der neuen Geschäftsordnung für den Stadtrat. Denn diese bildet die Grundlage und den

    weiterlesen
  • Jahresrückblick unserer Bürgermeisterin

    Liebe FGLer*innen, liebe Unterstützer*innen grüner, zukunftsorientierter Politik! Bevor ich Euch allen ein gutes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr wünsche, erlaubt mir einen Rückblick auf das vergangene: Es war ein irres Jahr! Ich komme im Rückblick immer noch selbst ins Staunen.Ihr erinnert Euch wahrscheinlich auch: Zwischen den Feiertagen 2019/20 haben wir uns in die heiße Phase des Kommunalwahlkampfs gestürzt: Neujahrsempfang, Veranstaltungen, Infostände nicht nur jeden Samstag, Haustürwahlkampf, Plakate…Diese Riesenanstrengung war nur im Team möglich! Ihr alle

    weiterlesen
  • Jahresrückblick unseres Sprechers

    Liebe Grüne und Interessierte in Forchheim, was war das für ein Jahr! „Irre“ ist mir als Begriff eingefallen, „very special“ sowieso. Planungen für 2021? Schwierig. Kleiner Rückblick: Das erste Quartal 2020 stand ab 1. Januar im Zeichen der heißen Phase des Kommunalwahlkampfs - ein Wahlkampf , wie wir ihn bis dahin in dieser Intensität nicht erlebt und durchgezogen hatten. Getragen von Annettes OB-Kandidatur, gelang uns mit großem Einsatz  eine unvergleichliche Mobilisierung der Wählerschaft. Ich erinnere nur an

    weiterlesen
  • Jahresrückblick des Fraktionsvorsitzenden

    Das Jahr 2020 Gerade noch am Stand der FGL in der Fußgängerzone. Gespräche mit vielen Interessierten Bürgern*innen. Unsere Vorstellungen für ein Forchheim des 21ten Jahrhunderts. Bunte Blumen, fröhliche Menschen, leckere Plätzchen und Ihr immer dabei. Die Wahl. Annette hat sich wacker geschlagen und parteiübergreifend mit Abstand  die meisten Stimmen aller Stadtrats-Kandidaten*innen  erreicht. Oberbürgermeisterin  2026! Bei der Auszählung der Stimmen wurden wir erstmals mit CORONA konfrontiert. Abstand - Maske – Desinfektion, alles was im weiteren Jahr zur Pflicht

    weiterlesen
  • Linde am Paradeplatz muss bleiben

    Die sinnlosen Baumfällungen in Forchheim sollen nach Willen der Mehrheit des Stadtrates weitergehen. Dort haben selbst jahrzehntealte, das Stadtbild prägende Bäume, die den Aufenthalt angenehm machen und für das Stadtklima enorm wichtig sind, keine ausreichende Lobby. Lisa Badum MdB und die StadträtInnen Emmerich Huber und Andrea Hecking wollen das nicht länger hinnehmen und haben sich an den nächsten Baum im Fadenkreuz, die 40 Jahre alte Linde am Paradeplatz, gekettet. "Wer der nächsten Generation nur abgehackte

    weiterlesen
  • Antrag der FGL zur Verkehrssituation Kersbach

    Sehr geehrter Oberbürgermeister,Frau Bürgermeisterin, Herr Bürgermeister, Kolleginnen und Kollegen im Stadtrat, hiermit stellen wir folgende Anträge mit der Bitte um Behandlung in der nächsten Stadtratssitzung: 1. Autoverkehr Baiersdorfer Straße Der Autoverkehr in der Baiersdorfer Straße hat in den letzten Jahrenstark zugenommen. Trotz der ausgewiesenen 30iger Zone wird dies von den Autofahrern nicht eingehalten bzw. nicht wahrgenommen. Am Zebrastreifen wird oft nicht angehalten und dies birgt eine große Gefahr für Schul.-und Kindergartenkinder. Es kam bereits zu

    weiterlesen
  • Antrag der FGL: Radverkehr und Straßenunterhalt

    Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, sehr geehrte Frau Bürgermeisterin, sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen im Stadtrat, hiermit stellen wir folgende Anträge mit der Bitte um Behandlung in der nächsten Stadtratsitzung: Verkehr Radverkehr in Einbahnstraßen Die Verwaltung (Ordnungsamt) wird beauftragt, zu prüfen, wo das Befahren von Einbahnstraßen durch FahrradfahrerInnen entgegen der Fahrtrichtung unter Wahrung der Verkehrssicherheit (ggf. durch ergänzende Fahrbahnmarkierung) freigegeben werden kann. Ziel ist die Steigerung der Attraktivität des Fahrradverkehrs durch Liberalisierungen

    weiterlesen
  • Antrag der FGL zur Thematik alternativer Wohnformen

    Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, sehr geehrte Frau Bürgermeisterin, sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen im Stadtrat, hiermit stellen wir folgende Anträge mit der Bitte um Behandlung in der nächsten Stadtratsitzung: Alternative Wohnformen  Machbarkeitsstudie und Föderung von Tiny-Houses Das Thema Wohnen beschäftigt die Stadt und die BürgerInnen in Forchheim ob des angespannten Wohnungsmarktes besonders intensiv. Gleichzeitig stellt sich die Frage, wie künftig die Grunddaseinsfunktion Wohnen in all ihren möglichen Facetten befriedigt werden kann.

    weiterlesen
  • 1
  • 2