Beim Grünen Ortsverband standen turnusgemäß die Vorstandswahlen auf der Agenda der gut besuchten Jahreshauptversammlung. Der gesamte bisherige Vorstand mit den Sprechern Sabine Sklenar und Emmerich Huber, dem Kassier Steffen Müller-Eichtmayer und den 3 Beisitzerinnen Fabiola Reges-Huber, Birgit Fechter und Edith Fießer stellte sich erneut zur Wahl und alle 6 Vorstände wurden jeweils ohne Gegenstimme und Gegenkandidaten wiedergewählt. Die beiden Sprecher freuten sich über die große Geschlossenheit, dankten für das Vertrauen und begrüßten sehr, daß

Sprecher des Ortsverbandes

 

Emmerich Huber, Rechtsanwalt, geb. 1953 in München, seit 2011 begeisterter Forchheimer und Burker, verheiratet mit Fabiola Reges-Huber, 3 erwachsene Kinder, Hobbies: Handwerkln, Musik, Laufen (seit 20 Jahren für LAC Quelle Fürth), seit 1997 bei den Grünen “weil es die Partei ist, die am ehesten dafür steht, was ich unter jetziger und künftiger Lebensqualität verstehe”. Politische Schwerpunkte: Energiewende und Reduktion von Energieverbrauch. Herausforderung: wie funktioniert eine moderne Gesellschaft ohne (sinnloses) Wachstum? Speziell zu Forchheim: die Stadt muß in der Energiewende selbst aktiver werden und die Innenstadt ist noch zu sehr von Autoverkehr dominiert.

KONTAKT

stv. Sprecherin des Ortsverbandes

 

Kurzportrait folgt

KONTAKT

 

Kassenwart

 

Steffen Müller-Eichtmayer, Jahrgang 1974, Studium der Geographie und Wirtschaftswissenschaften, Wahl-Forchheimer seit 2001:

Ich finde, dass Impulse von außen wichtig sind. Als Zugezogener habe ich bisweilen einen anderen Blick auf die Dinge, "die halt schon immer so waren und schon immer so gemacht wurden". Denn vieles geht auch anders, und zwar nachhaltiger und lebenswerter - zum Beispiel in den Bereichen Mobilität, Energie und Städtebau.

 

KONTAKT

Schriftführerin

Fabiola Reges-Huber, Heilpraktikerin,

1960 in Forchheim geboren, verheiratet, 1 erwachsener Sohn.

 Mitglied beim den GRÜNEN bin ich seit 1997, weil ich etwas bewegen und mitreden will,
wenn es um Umwelt und Gesundheit geht.
Ich wollte nicht länger zuschauen, wie andere entscheiden.

 

 

  • Besonders am Herzen liegen mir gesunde Lebensmittel.
    Viele Erkrankungen könnten vermieden werden
  • Klimafreundliches Essen, d. h. nach Möglichkeit Saison-Erzeugnisse aus der Region fördern.
    Die Landwirtschaft  für kleine und mittelständische Landwirtschaftsbetriebe soll sich wieder lohnen.
  • Die Ernährungsbildung, schon bei den Kindern müssen wir damit beginnen. Ernährungskunde in den Kindergärten und Schulen anbieten. Bessere Deklaration auf den Lebensmittelverpackungen.
  • Dazu gehört auch unser Grundnahrungsmittel, das Wasser. Keine Privatisierung durch die Hintertür.

 

 

KONTAKT

Beisitzerin

 

Kurzportrait folgt

 

Kontakt

Beisitzerin


Für ein grüneres Forchheim

 

Edith Fießer, geb. 02.06.1950, vor  35 Jahren kam ich mit meiner Familie nach Forchheim in den Ortsteil Reuth, seit dieser Zeit bin ich aktives  Mitglied im Bund Naturschutz . Forchheim soll für alle lebenswert bleiben, das ist der Grund für mein Engagement. Ich setze mich ein für den  Erhalt von Obstwiesen, Parks, Einzelbäumen und Hecken.Bei der  Forchheimer Grünen Liste bin ich aktiv  seit deren Gründung vor 20 Jahren, sie verfolgt grüne Ziele wie Nachhaltigkeit und Langfristigkeit von politischen Entscheidungen. Unter „Mobilität verstehe ich die  Möglichkeit, auch ohne Auto  und trotzdem bequem von A nach B zu kommen. Dazu gehören ein gut ausgebautes  Radwegenetz sowie ein gut vertakteter öffentlichen Nahverkehr. Auch in meiner dritten Amtsperiode im Stadtrat und im Kreisrat werde ich mich für die Erreichung dieser Ziele engagieren.